Logo Slogan
English version

Limits

Der wellrad-Shop ist eine »einfache Maschine«, mit der sich schnell und ohne Aufwand ein paar Dutzend Produkte ins Internet hieven lassen. Wenn Sie mehr als – π * Daumen – hundert Artikel anbieten wollen, sollten Sie sich nach einem Kran umsehen. Der ist zwar komplizierter zu bedienen, aber spätestens ab da lohnt sich die Einarbeitungsmühe.

Abgesehen von dieser vagen Grenze nach oben: Die extrem leichte Handhabung war nur möglich durch Beschränkung auf das Wesentliche. Auf einige Features, die so maches größere Shop-System mit sich herumschleppt, wurde verzichtet. Nachrüsten lassen sich die wichtigsten Marketinginstrumente  – z. B. Gästebuch, Forum, Newsletter, Google-Map – als Zusatzmodule (CMSimple-Plugin).

Aber Folgendes ist mit dem wellrad nicht zu haben:

Wenn Ihr Shop-Projekt eine Kundenregistrierung verlangt, ist das wellrad nichts für Sie. Hier ist und bleibt der Shop ganz demokratisch – jeder Kunde ist ein guter Kunde, Vorzugsbehandlung für Stammkunden gibt es nicht, Daten werden nicht gesammelt. D. h. aber auch: B2B-Geschäfte, für die zumindest in Deutschland eine Registrierung erforderlich ist, sind nicht möglich. Und natürlich fallen damit auch Kunden- und Mahnverwaltung über das Internet flach.

Das sogenannte Cross-Selling wurde leichten Herzens gestrichen: Bei ganz kleinen Shops ist es einfach lächerlich (»Kunden die sich dies Produkt angesehen haben, interessierten sich auch für das andere.«), und es braucht schon sehr viele Käufer pro Produkt, bis die »Schwarmintelligenz« ihren IQ-Test bestehen kann. Solange Sie Ihr Angebot noch selbst überschauen können: Seien Sie ein Händler, beraten Sie Ihren Kunden selbst!

Große Brüder

Wenn das wellrad für Sie zu klein ist: Zum Glück gibt es keinen Mangel an komplexeren Opensource-Lösungen  für den eCommerce. Die nächstgrößere Lösung, die auch noch ohne Datenbank auskommt, ist vermutlich der Quick.Cart, der von Neue Medien & Design  auch in CMSimple eingebunden wurde.

Zwar ließen sich auch noch komplexere Shops per iframe in CMSimple integrieren, aber so sehr sollten Sie nicht an CMSimple hängen. Steigen Sie dann doch lieber um. Wenn Sie über CMSimple auf diese Seite gestoßen sind, liegt Ihnen wahrscheinlich auch bei einem komplexeren Shop weiterhin etwas an einer engen Verdrahtung mit einem CMS und relativ einfacher Bedienung. Dann käme vielleicht VirtueMart in Frage. Und, nur um ein paar prominte Beispiele der vielen hundert Shop-Lösungen zu nennen: die altbewährten Systeme osCommerce und xtCommerce, die Newcomer (neuerdings auch opensource) Oxid und Magento. (In, wie ich glaube, aufsteigender Reihenfolge in allen drei Punkten: Eleganz des Codes, Skalierbarkeit - und leider auch Initialaufwand.)

Letzte Änderung: 01. March 2016  —   [Powered by CMSimple] [Template by Zeichenkombinat] [Valid xhtml] [Valid CSS]